logo

Welches Projekt gewinnt den Publikumspreis in Baselland?

Beim Jugendprojektwettbewerb gibt es nicht nur die Hauptpreise, sondern auch den Publikumspreis zu gewinnen. Er ist mit 250 CHF dotiert. Hier ist das Publikum die Jury. Mach mit und schenke deinem Lieblingsprojekt deine Stimme.

Abstimmen können beim Publikumsvoting alle Interessierten. In der untenstehenden Übersicht seht ihr alle eingereichten Projekte in alphabetischer Reihenfolge. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen stellen sie selber vor - wir sind gespannt, welches Projekt die meisten Herzen und Stimmen gewinnen kann!

Das Publikumsvoting beginnt am 29. August und endet am 12. September 2020 um Mitternacht. Die Gewinner*innen werden an der Preisverleihung am 14. September bekannt gegeben. Pro Person kann eine Stimme online abgegeben werden - wir behalten uns vor, allfällige Doubletten zu löschen.

Das sind die Projekte, die sich für den Publikumspreis bewerben

51% - Der Abstimmungspodcast

Das Projekt "51% - Der Abstimmungspodcast" will das Informationsbedürfnis der Stimmbürger*innen durch ein neues, zeitgemässes und neutrales Medium decken: mit einem Podcast, der sich mit den nationalen Abstimmungsvorlagen beschäftigt. In den rund 30-minütigen Sendungen werden die Abstimmungsvorlagen mit einem Gast pro Seite ergründet. Ohne Vorwissen sollen sich die Hörer*innen eine Meinung bilden können.

Ein Projekt von Michael Honegger, Milos Schaffner-Popovic, Elina Häring.
Technik: Gilles Hauert

468 Basel – Architektur in Basel

Dieses Projekt entstand im Rahmen der Projekt- und Abschlussarbeit der Sekundarschule I. Wir, Diego und Alessio, zwei Architektur-, Fotografie- und Technikbegeisterte haben einen Prototyp einer iOS-App entwickelt, der Touristen und Einheimischen Interessierten als Führer für die moderne Architektur dienen soll.

Das Ziel des Projekts und unserer Teilnahme am Wettbewerb ist, die App zu vervollständigen, zu perfektionieren und dann zum Schluss in den App Store zu bringen, sodass diese dann für Rundgänge durch Basel genutzt werden kann. Die App hat unsere eigenen Fotos und Texte und soll zu einem späteren Zeitpunkt auch die Navigation mit den Karten unterstützen können.

Ein Projekt von Alessio Cusintino und Diego Zengaffinen.

A Toast to Life (Auf das Leben)

Ein Kurzfilm über eine lebensverändernde Begegnung. Gabriel lebt und arbeitet selbständig als Webdesigner und Airbnb-Vermieter im 24. Stock eines Hochhauses. Während der Art Basel kommt ein Airbnb-Gast, der Gabriel's Interesse weckt. Der mysteriöse Gast heisst Jose-Miguel, ist Künstler und geht erst einmal auf Distanz. Gabriel merkt dies und sieht in ihm etwas, das ihn an sich selbst erinnert.

Ein Projekt von Johannes Horn (Drehbuchautor, Regisseur, Produzent) und Medgar Earlington (Co-Autor, Schauspieler).

Die Filmcrew:
Sebastian Klinger (Kameramann), Florian Butsch (Schauspieler), Joel Siegfried (Filmmusik), Matteo Costacurta (Kamera-Assistenz), Marius Wickli (Kamera-Assistenz) und Lea-Anina Deutsch (Make-Up & Klappe)

AM-Jam 2019

Endlich wieder ein angemessenes Open-Air in der Region WB-Tal mit Musik, Tanz und Kunst und Verpflegung. Die Hip-Hop und Jugendkultur in der Nordwestschweiz wird massgebend gefördert. Das Festival weisst eine gute Mischung aus regionalen und nationalen Act’s auf.

Ein Projekt von Elia Mahler und freiwilligen Helfern während der Durchführung.

Bild Kunst

Ich male meine Gedanken und Gefühle mit dem Pinsel aufs Papier.
Ausserdem suche ich im Internet nach guten Ideen und setze diese bildlich um. Oft erlebe ich unterwegs Situationen, zu denen sich in meinem Kopf unmittelbar eine Idee zeigt, welche ich dann malerisch darstelle.

Ein Projekt von Mohammad Taher Nasir.

Das Leben ist eines der Leichtesten

Ein Animationsfilm: Eine Collage von fünf in der Schweiz lebenden Menschen aus verschiedenen Kulturen. Sie reflektieren das Leben mit dem Blick auf ihre Herkunft. Dieser Film ist ein erstes Werk, worauf viele folgen werden. Er feierte seine Weltpremiere in Locarno.
In dieser Arbeit lerne ich viel über meine künstlerischen Schwerpunkte.

Ein Projekt von Marion Nyffenegger in Zusammenarbeit mit Joachim Flüler (Musik) und Oscar van Hooverest (Sounddesign).

"Diese Banane ess’ ich noch" – Ein Kinderbuch zum Thema Food Waste.

Die grösste Lebensmittelverschwendung in der Schweiz findet mit 45% aller verschwendeten Lebensmittel in Haushalten statt (vgl. foodwaste.ch). Deshalb muss die Aufklärungsarbeit dort beginnen:

Mit unserem Kinderbuch können Eltern und Kinder sich mit dem Thema Food Waste auseinandersetzen. Die vier kurzen Geschichten, die alle von der Hauptfigur Louis handeln, sind kindsgerecht und spannend geschrieben. Passende Tipps und Rezepte dazu laden Eltern und Kinder zur praktischen Umsetzung ein.

Ein Projekt von Lea Thüring, Lea Rudin und Anna-Lea Stebler.

Doppelt Gemoppelt

In unserem Projekt haben wir einen eigenen Kurzfilm gedreht. Dabei haben wir vom Drehbuch bis zur Premiere alles selbst organisiert. "Doppelt Gemoppelt" war bereits unser zweiter gemeinsamer Film als Crew und wir sind so unserem gemeinsamen Berufswunsch einen Schritt näher gekommen. Im Film geht es um eine Gruppe von drei Jungs. Die Gruppe wird jedoch auseinandergerissen, da einer der drei seine Freizeit lieber anderweitig verbringt. Als die beiden Verbliebenen herausfinden, was wirklich mit ihrem Freund los ist, sind sie geschockt...

Ein Projekt von Yanis Kaiser (Regiesseur, Produzent, Drehbuchautor) und seiner Cew:
Jan Hänggi (Cutter, Kameramann, Executive Producer), Nora Luz (Erste Regieassistenz, Co-Produzentin), Sophie Armellini (Boom Operator), Leonce Aklin (Co-Kameramann, Schauspieler), Elia Grunder (Co- Kameramann), Alice Lutz (Schauspielerin), Basil Stückelberger (Schauspieler), Johannes Gossenreiter (Schauspieler)

EP Open Mind

Nachdem "MadeByK" den Impuls-Wettbewerb der Musikschulen Baselland und damit eine professionelle CD-Produktion als Hauptpreis gewonnen hatte, ertönte Ende 2018 der eigentliche Startschuss für das Projekt "Produktion einer EP". Fünf Eigenkompositionen sollten auf Platte gepresst werden. Der Weg dorthin barg viele Herausforderungen und erforderte viel Motivation, Ausdauer und starke Nerven. Die atemberaubende Plattentaufe am 8. Juni 2019 besiegelte vorerst den Abschluss des Projekts.

Ein Projekt von Florian Eichenlaub und seiner Band.

GROWN

Mein Debütalbum "GROWN", welches ich im Studio von Stefan Krellmann (Studio Steps2rec) aufgenommen habe, erscheint im Herbst 2020. Der erste veröffentlichte Song mit Erscheinungsdatum 29. August 2020 heisst "Alena" und ist meiner verstorbenen Cousine gewidmet. Meine Musik soll Menschen berühren und glücklich machen. Mit meinem Album zeige ich, dass man auch an schwierigen Situationen wachsen kann.

Ein Projekt von Ida-Lin Hübscher.

Jugendraum Ziefen

Die Jugendlichen aus Ziefen wünschten sich einen Jugendraum und organisierten daher mit Unterstützung ihrer Eltern einen Spendenlauf, bei dem viele Kinder und Jugendliche begeistert mitmachten und viele Geld und Sachspenden sammelten. Gemeinsam mit der Gemeinde wurde ein Raum im Dorfzentrum ausgewählt und von den Jugendlichen gestaltet. Der Raum wird wöchentlich von ca. 30 Jugendlichen besucht.

Ein Projekt von Lio Hutmacher, Mattia Castelli, Til Grehn, Silvan Thommen, Mia Gaillard, Dunia El Sayed & Carla Castelli (ausserdem auch fast alle Schülerinnen und Schüler der 4. - 6. Klasse der Primarschule Ziefen).

Rubiks Lego Cuber

Rubiks Cubes Zauberwürfel von Lego automatisch und von Hand lösen? Natürlich geht das!

Vor 3 Jahren habe ich mit meiner Mutter versucht, dies in Gang zu bringen. Erfolglos. Januar 2020 habe ich es alleine erneut in Angriff genommen. Siehe da! Ich habe es geschafft! Ich konnte es programmieren. Parallel zum Lego löse ich inzwischen die Zauberwürfel von Hand. Mit viel Übung möchte ich an der Schweizermeisterschaft teilnehmen. So habe ich meine zwei Hobbys vereint.

Ein Projekt von Deniz Niederberger.

Saturday Sports Reinach

Wir sind ein Sportprojekt für Kinder im Primarschulalter. Die Teilnehmenden können sich in den kalten Wintermonaten am Samstagnachmittag unverbindlich in einer offenen Turnhalle treffen und dort ihre Lieblingssportart ausüben. Dabei werden sie von einem geschulten Team von Jugendlichen und jungen Erwachsenen beaufsichtigt. Diese Coaches bringen sich beim Projekt mit ein und können sich durch ihren Einsatz etwas dazuverdienen.

Ein Projekt von Lucio Sansano, Fiona Tondi, Florin Bürgler und Elina Lächele.