Die Finalisten 2015

Im Wettbewerb 2015 hatten 15 Teams  ihre Unterlagen eingereicht. Kein einfacher Job für die Jury. Das Rennen machten diese drei Teams:

  1. Preis: Inhouse TV Röschenz
  2. Preis: Birsrock
  3. Preis: Kinder lehren Kinder Schach

Wie hättest du dich entschieden? Schau dir die Bewerber für den Preis 2015 an. Hier können zudem das Plakat und die Postkarte vom Wettbewerb 2015 als PDF heruntergeladen werden.

Birsrock: Laufen bekommt ein eigenes Rockfestival!
Eine Gruppe von fünf jungen Männern und Frauen im Alter von 19 bis 32 Jahren hat sich zum Ziel gesetzt, das Laufental mit guter Musik zu versorgen.

Am 25. Juni findet darum zum allerersten Mal das Birsrock statt. Die Organisatoren wollen mit dem Festival jungen und talentierten Bands aus der Region die Möglichkeit bieten, ihr Können einem breiten Publikum zu zeigen. Mit der Teilnahme am Jugendprojektwettbewerb wollen die Musikfans aber auch andere junge Menschen motivieren und „Mut machen, eigene Projekte zu realisieren“ – auch wenn es Zeit und Geduld braucht. Das Projektteam bereut offenbar keine Sekunde: Das Birsrock soll zu einem regelmässig stattfindenden Event in Laufen werden.
www.birsrock.ch

EP Blüetezyt von Klegs Lafayette
Viel Leidenschaft, Schweiss, Gedanken und etliche Stunden Arbeit stecken in der ersten CD von Rapper Klegs Lafayette. Seine EP Blüetezyt wurde Ende Oktober 2015 veröffentlicht.

Zur CD wurden auch noch drei Musikvideos produziert. Im ganzen Prozess wurde der Musiker von Freunden unterstützt, die Produktion kostete ihn aber einige Tausend Franken. Und natürlich einiges an Freizeit: Mit der Arbeit an Blüetezyt hat Klegs Lafayette alias Manuel Guntern schon im Jahr 2014 begonnen. Er hat in den Songtexten eigene Erfahrungen verarbeitet und seine Gedanken über das Leben in Worte gefasst. Manuel Guntern will dem Publikum des Jugendprojektwettbewerbs beweisen: Harte Arbeit wird belohnt – und macht ausserdem stolz. Hört rein in die Songs von Klegs Lafayette: Auf seiner Facebookpage finden sich diverse Videos.

Exit The Matrix
Exit The Matrix soll eine Plattform für die unterschiedlichsten Künstler sein, erklären die Projektinitianten ihr Vorhaben. Gemeinsam sollen Ideen entwickelt und verwirklicht werden – dies weil unterschiedliche Talente aufeinandertreffen und zusammenkommen.

Exit The Matrix trägt bereits die ersten Früchte: Kürzlich konnte so das Album „Kopfkino“ mit zehn Songs von Rapper a-cash sowie Musikvideos veröffentlicht werden. Derzeit gehören neun junge Männer und Frauen zum Team von Exit The Matrix. Das Team soll jedoch wachsen: „Wir versuchen jeden Bereich der Kunst abzudecken“, heisst  es in ihrer Bewerbung. Denn: „Jede neue Person wird unseren Horizont erweitern.“ Die Message von Exit The Matrix ist: Wenn man daran glaubt und sich mit seinem Tun identifiziert, kann man alle seine Vorhaben selbstständig umsetzen und jedes Ziel erreichen. Bringt euer Kopfkino zum Laufen: Das Album von a-cash gibt es hier gratis zum Download.

Fly Sensation Films
Junge Künstler mit coolen Ideen haben ihr eigenes Video verdient, findet das dreiköpfige Team hinter Fly Sensation Films.

Die jungen Männer sind mit ihren Kameras in der Region Basel und Laufental unterwegs und drehen Musik- und Eventvideos sowie Kurzfilme. Dies mit viel Herzblut, Liebe zum Detail und hohen Ansprüchen an das Endprodukt. Die Motivation der Filmer von Fly Sensation Films: Sie wollen „jungen Künstlern und coolen Ideen die Möglichkeit geben, gratis oder für einen symbolischen Betrag ein eigenes qualitativ hochwertiges Video zu drehen“. Cool, oder? Schaut hier einige der Videos an. Auch auf Facebook ist das ein oder andere Filmchen zu finden.

Get on the mic
Im Rahmen des Projekts „Get on the mic“ der Jugendarbeit Basel konnten drei Jugendliche mit der Unterstützung eines professionellen Rappers selber einen Song schreiben und produzieren.

Aber nicht nur das: Zusammen mit dem Musiker setzten sie sich mit Gangsterrap und den Texten der Stilrichtung auseinander. Die Jugendlichen wurden so für die Bedeutung der Sprache sensibilisiert. Zudem können die Jungs stolz sein auf ihren eigenen Song – und das stärkt das Selbstbewusstsein.

Peter Reimtgut hat mit Jugendlichen einen Song geschrieben. Er selbst legt viel Wert auf seine Texte. Auf der Homepage der Jugendarbeit Basel gibt es viele weitere tolle Projekt zu entdecken.

Inhouse-TV
Welches Dorf hat ein eigenes TV-Studio am Dorffest und eine eigene Sendung über all die verschiedenen Aktivitäten? Röschenz! Zwei jungen, engagierten Einwohnern sei Dank!

Zwei junge Röschenzer haben kurzerhand das Projekt „Inhouse-TV“ ins Leben gerufen, ein ausgeklügeltes Konzept samt Einsatzplan ausgearbeitet und auf eigene Faust das Fest mit Kamera und Mikrofon begleitet. So sind total neun Sendungen entstanden, die live am Fest ausgestrahlt wurden. Für die richtige Stimmung haben sie sogar eigens ein Studio im Festhüttenstil aufgebaut vor Ort. Das Zweiergespann ist überzeugt: „Inhouse TV ist das Beste für jeden Event!“ Nicht nur sei für Unterhaltung und Information der Gäste gesorgt. Auch sei es eine schöne Erinnerung an den Anlass.

Erhaltet hier einen Eindruck vom Röschenzer Dorffest dank Inhouse TV.

Jugend früher vs. Jugend heute
Eine Gruppe Schüler und Schülerinnen aus Laufen hat sich zusammengeschlossen für ein ambitioniertes Filmprojekt. Sie wollen zeigen, wie sich die Jugend im Laufe der Jahre verändert hat – und wie schön das Leben sein kann.

Im Projektbeschrieb führt das Team aus, es wolle so darauf „aufmerksam machen, wie gut es junge Leute heute haben und dass sie zufrieden sein sollen mit ihrem Leben.“ Die Jugendlichen haben darum selber ein Drehbuch geschrieben und sind nun daran, dieses zu verfilmen. Sie hoffen, dass der Film danach in anderen Schulklassen gezeigt wird. Mit dem Preisgeld aus dem Jugendprojektwettbewerb wollen sie eine schöne Klassenreise organisieren.

Theaterprojekt „Jugend ohne Gott“
Die Theaterbühne wurde für 21 Jugendliche aus dem Gymnasium Laufental-Thierstein in den letzten Monaten zum Schulzimmer.

Gemeinsam haben sie das Theater "Jugend ohne Gott" organisiert, geplant, vermarktet und natürlich am Ende aufgeführt. Im Rahmen des Projektes wollten sich die Schüler und Schülerinnen auf die Matura-Arbeiten vorbereiten "und gemeinsam ein super Theater auf die Beine stellen."

Dies ist gelungen. Im Januar ging die grosse Schlussaufführung erfolgreich über die Bühne!

Galaabend Mittagsfrisch
Das hatten die Lehrpersonen und das Personal am Gymnasium Laufen noch nie erlebt! Sie wurden im Januar mit einem Galadinner überrascht.

Sechs Gänge, Musik, festliche Dekoration, Sketches, Quiz und vornehmer Service. Verantwortlich für die Überraschung ist eine Schülergruppe, die den Anlass zusammen mit dem Verein Mittagsfrisch organisiert hat. Die Schüler wollten den Lehrpersonen so danke sagen für ihre Arbeit. Wie gelungen der Abend war, ist in einem Bericht des Schulrektors zu lesen.

Real DJ
Das Projekt Real DJ will jungen DJs und Musikproduzenten in der Region Basel eine Plattform bieten. Statt Konkurrenten sollen die Musikfreunde zusammen stark sein, so das Motto.

Der Austausch wird mit Workshops, Kursen und Camps gefördert. Zudem hat Real DJ auch eine eigene Homepage. Über diese können die DJs für Anlässe gebucht werden – und dies wiederum gewährleistet eine faire Gage und gute Bedingungen für die jungen Künstler. Ins Leben gerufen wurde Real DJ von der Jugendarbeit Sissach im Jahre 2011. Jedes Jahr organisiert Real DJ verschiedene Parties, Events und Workshops.

Der 18-jährige Basler DJ Ben Ashton, Mitglied von Real DJ, zeigt in einem der Camps sein Können.

Sommerlager Basler Turnerverband
Jeden Sommer reist der Baselbieter Turnverband ins beliebte Sommerlager. Mit dabei über 100 Kinder – und neben den Leitern auch zwei Junior Leiter. Diese Junior Leiter sollen gefördert werden und eine J+S Ausbildung bekommen.

Das Sommerlager des Turnverbandes ist so beliebt, dass alle die nicht mehr mitdürfen, doch mitwollen. Und zwar als Junior-Leiter. Turner ab 16 Jahren können sich für die Aufgabe bewerben. Aus Kapazitätsgründen können jedoch immer nur ein bis zwei Junior-Leiter dabei sein. Diese sollen dank dem Jugendprojektwettbewerb eine J+S Ausbildung erhalten. Zudem finden laufend Fortbildungskurse statt für die Leiter. Und diese sind wichtig: Denn schliesslich begeistern sie wiederum Kinder und Jugendliche für Bewegung und Sport!

TTPay
Dank TTPay braucht es an einer Veranstaltung nur noch ein „Kärtli“, um alles zu bezahlen. Mit der cleveren Idee will eine Gruppe junger IT- und Softwareprofis aus Büsserach, die Arbeit aller Beteiligten an Anlässen in Jugend- und Kulturzentren erleichtern.

Der Clou: Die Karte dient als Ticket, ist aber zugleich auch Konsumkarte und Alterskontrolle! Im Dezember 2015 ging das Zahlungssystem TTPay online – rund 200 Jugendliche haben es an einer Sylvester-Party bereits auf Herz und Nieren getestet. Die jungen Nutzer zeigten sich zu 90 Prozent begeistert, wie die Macher  von Traffic Team, das TTPay entwickelt hat, angibt. Aber auch die "Alten" im Traffic Team Verein sind beeindruckt: "Unglaublich, was die Jungen zustande bekommen, wenn man an sie glaubt, fördert und unterstützt."

CD „umbilical“ von mantocliff
Derzeit treten die fünf jungen Musiker und Musikerinnen der Basler Band mantocliff auf den verschiedenen Bühnen in der ganzen Schweiz auf. Sie spielen die Songs von ihrem Debütalbum umbilical – und hoffen, damit das Publikum zu begeistern und berühren.

Fünf junge Männer und Frauen aus Laufen, Burg und Basel haben sich zur Band mantocliff zusammengeschlossen. 2015 war ein intensives Jahr für die Gruppe: In zahlreichen Arbeitsblöcken haben sie Songs geschrieben, einstudiert, aufgenommen und am Ende ihre eigene CD produziert. Das Album ist im März 2016 herausgekommen – samt einem Musikvideo.

Kinder lehren Kinder Schach
Der Verein „Die Schulschachprofis“ hat im letzten halben Jahr verschiedene Schachclubs gegründet und so vielen Schachspielern rund um Therwil ein „Zuhause“ gegeben. Ja – denn hier wecken junge Schachspieler erfolgreich die Freude am Schachsport bei anderen Kindern und Jugendlichen.

Kinder, die schon lange und leidenschaftlich Schach spielen, sind wohl die besten Assistenztrainer und Vorbilder für andere junge Spieler. Dies dachte sich das junge Team hinter den „Schulschachprofis“. Und lag richtig. Junge Schachspieler wurden in speziellen Kursen zu Assistenztrainern ausgebildet. An Schulen wurden dann Workshop ausgeschrieben. Mittlerweile spielen in der Region Therwil so viele Kinder Schach, dass weitere Schachclubs gegründet werden konnten unter anderem den Kinderschachclub Oberwil, den KSC Laufen, den KSC Aesch!

Das Migros Magazin hat über einen der jungen Schachprofis berichtet – zu finden auf Seite 83.

Wortuhr
Das Jugend Elektronik + Technikzentrum Regio Basel (Jetz) hat zusammen mit Kindern und Jugendlichen eine ganz spezielle Uhr entwickelt. Und zwar zeigt diese die Zeit in Worten an. Und dann erst noch in Baseldytsch!

Die drei jungen Tüftler vom Jetz haben ein ganzes Jahr lang einmal in der Woche an ihrer Uhr gearbeitet. Sie haben alles selber gemacht: Vom Planen, übers Programmieren und Herstellen. Mit dem Preisgeld wollen die 14- und 15-Jährigen noch weitere Tüftelideen verwirklichen!