Die Finalisten 2016

Neun Projekte haben es in den Final des diesjährigen Jugendprojektwettbewerb Basel-Landschaft geschafft. Die Teams stellen ihre Ideen und Vorhaben am 21. März 2017 im Kulturzentrum „Alts Schlachthuus“ gleich selbst dem Publikum vor. Hier gibt es aber bereits mal einen ersten Vorgeschmack. Viel Spass beim Stöbern!

Zum Download als PDF: Plakat und die Postkarte

Movie Camp
Das Movie Camp ist die "intensivste Ferienveranstaltung", die es gibt. So beschreiben die Organisatoren ihr Projekt. In nur einer Woche werden hier Kinder und Jugendliche zu Filmprofis.

Das Movie Camp eröffnet Kindern und Jugendlichen zwischen 8 und 20 Jahren die Welt des Films: Sie lernen in einer Campwoche, wie man ein Drehbuch schreibt, Regie führt, mit einer Kamera umgeht, das gefilmte Material zusammenschneidet und schliesslich sein Werk einem grösseren Publikum präsentiert. Dank filmerfahrenen BetreuerInnen sowie erstklassigem Equipment verbindet das Movie Camp Kultur mit Bildung und fördert die neue Generation Filmemacher der Region. Im Camp 2016 waren 24 Kinder und Jugendliche dabei – mehr als die Hälfte davon aus der Region Baselland. Das nächste Camp findet im April 2017 statt und ist bereits ausgebucht.
www.movie-camps.ch

Pooljam: Wenn das Schwimmbad zur Konzertbühne wird, ist Pooljam-Zeit.
Die Organisatoren des Pooljams nutzen die Ferienatmosphäre im Freibad Arlesheim. Bereits zum dritten Mal findet hier 2017 ein Musikfestival mit Bands aus der Region statt.

Der Pooljam verbindet gute Musik und Sommerfeeling im Freibad. Zum dritten Mal organisiert eine Gruppe junger Arlesheimer den Konzerttag in der lokalen Badi. Sie möchten damit jungen Bands aus der Region die Möglichkeit bieten, sich vor einem grossen Publikum zu präsentieren. Und natürlich allen, die dabei sind einen unvergesslichen Sommertag schenken. Das Projektteam erhofft sich für den diesjährigen Jam etwas Unterstützung – unter anderem damit vorsorglich auch eine Schlechtwetter-Variante geplant werden kann. Ihr Ziel: Der Pooljam soll aus der Region nicht mehr wegzudenken sein!

Projektorchester Nordwestschweiz
Hier kommen an einigen Tagen im Jahr junge Musiker und Musikerinnen zusammen – vier Mal wird geprobt und dann lädt das Projektorchester zum Konzert.

Die Konzerte des Projektorchesters finden seit drei Jahren erfolgreich statt – mit jeweils bis zu 50 Jugendlichen, die mitmachen. Das junge Team hinter dem Orchester will so die Lücke schliessen zwischen Musikschule und Musikverein. "Wir wollen junge Musiker, die neben Arbeit oder Schule zu wenig Zeit finden für einen Musikverein, abholen und ihnen die Möglichkeit einer Orchestererfahrung mit Konzertaufführung geben", schreibt es in der Wettbewerbs-Eingabe. Die Teilnehmer- und Konzertbesucherzahlen zeigen: Das Orchester ist eine Bereicherung für die regionale Blasmusikszene und wie es scheint, ein Bedürfnis vieler Musiker in der Nordwestschweiz.

Schlachthaus-Konzerte
Der junge Verein Ventyl hat eine Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen: Im Kulturzentrum "Alts Schlachthuus" in Laufen finden regelmässig Konzerte von lokalen Bands statt.

Die "Schlachthaus-Konzerte" ist eine Veranstaltungsreihe des frisch gegründeten Vereins Ventyl. Diese findet im "Kulturzentrum alts Schlachthuus" in Laufen statt. Der Verein bietet damit Newcomer aus der Region Basel eine Plattform, um sich zu präsentieren und Erfahrungen vor Publikum zu sammeln. "Gleichzeitig bringen wir so einen neuen Wind in die Laufentaler Jugendkulturszene und senken das Durchschnittsalter der Besucher des Kulturzentrums", erklären die jungen Initianten in der Wettbewerbseingabe.

Rastplätze Titterten
Drei Jugendliche haben sich zusammengeschlossen, um die Feuerstellen in und um ihr Dorf Titterten zu unterhalten. Sie möchten damit anderen eine Freude machen und eine gute Zeit in Titterten ermöglichen.

Etwas Gutes für die Gesellschaft und ihr Dorf tun – das möchten Giannluca, Marco und Luis aus Titterten. In Eigenregie kümmern sie sich darum um die Raststätten, speziell die Feuerstellen in der Region. "Wir wollen mit unserem Projekt das Dorfbild aufbessern, die Feuerstellen fortlaufend unterhalten und in guten Zustand bringen und den Familien schöne Rastplätze zu Verfügung stellen", erklären sie ihr Projekt. Sie hoffen, noch mehr Jugendliche für die Arbeit zu gewinnen – und vielleicht auch finanzielle Unterstützung für weitere Projekte.

Together: Die Schule Therwil wird von vielen Flüchtlingskindern besucht.
Diese haben es nicht einfach, wie Jugendliche aus der Gemeinde feststellen. Nicht nur müssen sie eine neue Sprache und Kultur kennenlernen. Auch gibt es nicht für alle Fächer oft dringend nötige Nachhilfestunden. Sie haben darum das Projekt "Together" ins Leben gerufen.

Sie wollten helfen - und hatten eine tolle Idee: Eine Gruppe Jugendlicher aus Therwil bietet schulpflichtigen Flüchtlingskindern (1.bis 9. Klasse) in ihrer Region Nachhilfestunden in verschiedenen Fächern an. Denn - wie sie feststellten: Für verschiedene Fächer wie zum Beispiel Mathematik und Natur, Mensch&Umwelt kann ihre Schule ausser dem normalen Förderunterricht keine Unterstützung anbieten. Genau da setzt das Projekt der jungen Therwiler an: Sie bieten genau diese Unterstützung - und natürlich kostenlos. Sie hoffen dank einem guten Platz im Wettbewerb das Projekt weiterhin so anbieten zu können oder vielleicht sogar noch auszubauen.

Topcorn: Mit Mais aus dem Baselbiet macht man das beste Popcorn.
Oder in diesem Falle "Topcorn". Eine Gruppe Studenten hat im Rahmen einer Abschlussarbeit das Projekt ins Leben gerufen – und wird es auch nach der Ausbildung weiter "poppen" lassen.

Hinter "Topcorn" stecken vier Studierende der Fachhochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften – zwei davon sind aus dem Kanton Baselland. Die Studienkollegen und -kolleginnen sollten im Rahmen einer Abschlussarbeit ein Start-up gründen und ein innovatives Projekt initiieren. Das ist ihnen gelungen: Die Gruppe produziert Popcornmais im Schweizer Mittelland. Diesen verarbeiten sie zu drei Popcornvarianten weiter und verkaufen diese an verschiedenen Standorten in der Nordwestschweiz. Das Topcorn-Team hat an seinem Projekt viel Gefallen gefunden – und würde es auch gerne nach der Ausbildung weiterführen.
www.topcorn.ch

Birsrock: Laufen hat ein eigenes Rockfestival!
Das Birsrock findet am 29. April 2017 bereits zum zweiten Mal statt. Eine Gruppe von fünf jungen Männern und Frauen im Alter von 19 bis 32 Jahren hat das Festival 2016 ins Leben gerufen – mit dem Ziel, das Laufental mit guter Musik zu versorgen.

Und auf geht es in eine neue Runde: Am 25. Juni 2016 fand zum ersten Mal das Birsrock statt. Im April 2017 startet das Rockfestival nun zum zweiten Mal durch! Die Organisatoren wollen mit dem Festival jungen und talentierten Bands aus der Region die Möglichkeit bieten, ihr Können einem breiten Publikum zu zeigen. Die Birsrocker haben mit ihrem Projekt bereits beim letzten Wettbewerb mitgemacht und landeten prompt auf dem zweiten Platz. Sie hoffen auch dieses Jahr auf Unterstützung und Anerkennung. Und auch wenn es nicht klappt: Die Initianten schätzen den Jugendprojektwettbewerb als Plattform. Denn hier könne man aufzeigen, wie viel Arbeit, Herzblut und Engagement hinter einem Projekt steckt. Und warum man diese gerne investiert. Das Festival hat übrigens eine eigene coole Homepage: Schaut vorbei auf www.birsrock.ch

Mittagsfrisch
Alle zwei Wochen treffen sich in Laufen bis zu 30 Schüler und Schülerinnen am Mittagstisch von "Mittagsfrisch". Neben einem leckeren Essen gibt es für die Jugendlichen jedes Mal einen Themeninput, ein Theater oder einen anderen Programmschwerpunkt.

Das Projekt Mittagsfrisch ist nicht neu – aber begeistert immer wieder aufs Neue. Der Schülertreff wurde nämlich schon vor über sechs Jahren ins Leben gerufen. Die Idee: Alle zwei Wochen treffen sich interessierte junge Menschen aus Laufen zum gemeinsamen Kochen, Essen und Austauschen. Bis heute ist Mittagsfrisch ein beliebter Treffpunkt. Neben den Mittagessen, bei denen alle zwei Wochen bis zu 30 Jugendliche dabei sind, gibt es zudem immer wieder Spezialveranstaltungen wie beispielsweise das sogenannte Mittagsfrisch@night oder ein Galaabend von Schülern für Lehrer und Lehrerinnen. Schön ist: Mittagsfrisch bringt Jugendliche aus der ganzen Region zusammen – aus den verschiedensten Altersgruppen und mit den verschiedensten Hintergründen.
www.mittagsfrisch.ch

Team Aerobic Sissach
Weil es ihnen so viel Spass bereitet, wollten sie es auch anderen jungen Turnern und Turnerinnen ermöglichen. Drei Sissacherinnen haben auf eigene Faust die Riege Team Aerobic gegründet.

Das Aerobic-Fieber hat sie schon lange gepackt. Die Sissacherinnen Silja, Maria und Laura turnen und tanzen für ihr Leben gerne. Seit 2013 geben sie diese Freude auch an andere weiter. Sie haben im Rahmen des lokalen Turnvereins die Riege "Team Aerobic" gegründet und trainieren interessierte Jugendliche von 11 bis 15 Jahren. Mittlerweile war die Sissacher Truppe sogar schon an mehreren Wettkämpfen – auch an den Schweizermeisterschaften. Leider können die Initiantinnen nicht an der Preisverleihung teilnehmen. Sie erhalten jedoch ein Zertifikat für ihre Teilnahme am Wettbewerb und ihr tolles Engagement.

Tize
Ein Jugendmagazin von und für Jugendliche – das ist Tize. Das 25-köpfige Team produziert täglich eine neue Ausgabe. Und zwar alles neben Schule und Job. Mit dabei sind auch etliche junge Baselbieter und –bieterinnen.

Tize ist alles andere als ein normales Online-Magazin. Denn dahinter stecken keine bezahlten Journalisten. Das Magazin, das fünfmal wöchentlich, einen neue Ausgabe publiziert, wird von Jugendlichen gemacht. Rund 25 junge Männer und Frauen – niemand ist älter als 23 Jahre – produzieren die Geschichten und Inhalte. Dies ehrenamtlich, neben Schule, Studium und Job. Sie wollen damit anderen Jugendlichen die Geschichten bieten, die ihre Generation interessiert. Klar – bei Tize sind auch ganz viele junge Redaktionsmitglieder aus dem Kanton Basellandschaft am Werk! Leider bleibt bei so viel Engagement nicht viel Freizeit. Das Tize-Team kann an der Preisverleihung leider nicht dabei sein. Für ihren tollen Einsatz und ihre unermüdliche Energie erhalten die jungen Journalisten jedoch ein Zertifikat.