Weitere Eingaben für den Jugendprojektwettbewerb 2007

Submarine Unterwasserexpedition
Jugendräume ziehen die Jugendlichen nur bei grösseren Events an. Die Räume selbst sind unattraktiv und laden nicht zum verweilen und sich wohl fühlen ein. Da sie dringend auf der ganzen Linie umgestaltet werden sollten, ist ein klares Konzept angesagt.
Die Räume sollen anziehend gestaltet werden. Dies soll dadurch geschehen, dass die Räume in eine Unterwasser-Erlebniswelt verwandelt werden. Für den Eingang, über die Bar, dem Spielbereich bis zum Eventraum sollen Unterwasserszenarien entworfen werden.
www.plugin2.ch
Kategorie: Jugendanerkennungspreis

Auslese: Magazin zur Förderung von Lesen & Schreiben
Auslese ist ein Magazin von Menschen, die etwas zu sagen haben. Es wird 7mal jährlich erscheinen. Die Erstausgabe ist auf Anfang 2008 geplant. Die vorerst nur regional erscheinende Zeitschrift lässt sich bei einem Erfolg ohne Probleme in der ganzen Deutschschweiz vertreiben.
Mit dem Magazin sollen junge Menschen, die sich gerne mit der heutigen Welt literarisch auseinander setzen wollen, ihre Ideen und Gedanken fassen wollen, angesprochen.
Ziel und Zweck dieser Zeitschrift ist es, das Schreiben zu fördern. Ausserdem soll der Umgang mit der Sprache, mit Gedanken und der Fantasie ebenfalls gefördert werden. Junge Talente, Journalisten, Fotografen und Illustratoren sollen im Magazin die Möglichkeit erhalten ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.
Kategorie: Jugendanerkennungspreis

Kinderdisco Grenchen
Das Lindenhaus Grenchen wollte im Jahr 2006 eine Plattform für jüngere Leute aufbauen. Dabei entstand die Kinderdisco Grenchen, welche nun seit damals regelmässig alle 2 Monate stattfindet. Im November wird dann auch neu eine Teenagerdisco stattfinden (für 12 bis 15 Jährige). Das Projekt wurde zuerst für rund 60 Kids geplant, mittlerweile sind aber an den an Freitagen stattfindenden Discos rund das doppelte der Kinder anwesend.
www.kinderdisco.ch.vu
Kategorie: Jugendförderpreis

Livenights
Hinter Livenights steht ein Non-Profit-Verein der Musikanlässe organisiert und jungen Künstler- Innen einem breiten Publikum Begegnung mit der Musikkultur ermöglichen will.
Das Nachtleben von Solothurn wird von DJ’s geprägt. Das Publikum für Live-Musik ist sehr dünn. Die Party-People sind nicht Live-Musik gewohnt. Verbindet man die beiden Szenen ermöglicht es auch dem DJ-Publikum zu einem Live-Erlebnis zu kommen. Hier schaffen Livenights einen Begegnungsraum für zwei Musik-Kulturen die sich gegenseitig befruchten und nirgends in dieser Art und Weise angeboten werden. Livenights ist auch ein Party-Event der die Nachtschwärmer der Umgebung anzieht. Die Band welche die Partygänger morgens um 02.00 Uhr beglückt ist eine erfahrene standfest Band die auf musikalischer Ebene garantiert ein (Primär-) Erlebnis ermöglicht.
www.livenights.ch
Kategorie: Jugendförderpreis

Rapresent Vol. 2
Mit diesem Projekt soll die aktuelle Musik mit Texten zur allgemeinen Lage der Jugendlichen von heute gefördert werden. Dies nach dem Motto Lieber Musik als Gewalt. Angesprochen wurden durch dieses Projekt vor allem Jugendliche, die Ihre Kreativität in Wort, Text und Musik umsetzen wollten.
Kategorie: Jugendförderpreis

Photomat
Das Zusammentreffen eines Zeitungsartikels zum Verschwinden der alten Passfotoautomaten und eine verrückte Idee haben zu diesem Projekt geführt. Mit dem Erhalt eines alten, ausgeschlachteten Automaten war der Grundstein gelegt. Mit dem daraus folgenden Produkt konnte das Bedürfnis der Jugendlichen, sich im Ausgang fotografieren zulassen, auf eine kreative Art und Weise befriedigt werden.
Der Photomat wurde in der Kulturfabrik Kofmehl aufgestellt und es wurden im ersten Jahr rund 24'000 Photos geschossen. Davon wurden ungefähr 700 Fotos schlussendlich auch ausgedruckt.
www.kofmehl.net/photomat/
Kategorie: Jugendförderpreis

Flohmi
Im Winter 2006/2007 ist den Organisatoren aufgefallen, dass es im Raum Solothurn nur sehr wenige Flohmärkte gibt. Deshalb wollten sie den Flohmi in der Kulturfabrik Kofmehl wieder aufleben lassen. Diesmal aber noch mit Kleidertauschbörse. Der dank der Kleidertauschbörse aussergewöhnliche Flohmarkt fand das erste Mal am 21. April 2007 in der Kulturfabrik Kofmehl statt. Ein weiteres Durchführungsdatum steht bereits fest. An diesem Flohmarkt konnte man nicht nur Kleidertauschen und einkaufen, man konnte sich auch noch an der Kaffe-, Kuchen- und „Gipfeli“- Bar in gemütlicher Umgebung erholen.
Weitere Informationen finden Sie hier!
Kategorie: Jugendförderpreis

Kantonale Bubenwoche Solothurn
Das Pilotprojekt der 1. kantonalen Bubenwoche Solothurn baute auf verschiedene Erkenntnisse auf: Die Bubenarbeit hat zum Beispiel in den vergangen Jahren stark an Bedeutung gewonnen und sich als wichtiger Teil innerhalb der Jugendarbeit etabliert. Dabei hat sie sich inhaltlich weiterentwickelt und ist von der Reduktion auf die typischen Themen von Männlichkeit und Mannwerden wie Sex, Sucht und Gewalt weggekommen. Der Fokus richtet sich heute stark auf die Lebensweltorientierung, auf geschlechtsbezogene Lebenslagen und deren Bewältigung. Ausserdem haben Mädchen und Frauen in den letzten 30 Jahren neue Rollen gefunden und damit die Buben und jungen Männer in ihrem eigenen Rollenverhalten verunsichert.

Während der Projektwoche konnten sich die Buben und jungen Männer aktiv und in positiver Weise mit dem Mannwerden und dem Mannsein auseinandersetzten. Dabei stand der Umgang mit Themen wie Abenteuer & Nervenkitzel, Befindlichkeit & Gesundheit, Stärken & Schwächen, Aggression & Verteidigung und Verbesserung des Selbstwertgefühls im Zentrum. Die Kursangebote holten die Buben und jungen Männer dort ab wo sie über das Interesse an einer Tätigkeit erreicht werden konnten Gleichzeitig fördern sie ihr Verständnis für geschlechterspezifische Themen. Die Teilnehmer begegneten während der ganzen Projektwoche anderen Buben und Männern mit Vorbildcharakter, machten aufbauende Erfahrungen und hatten Spass am gemeinsamen Tun. Die Projektwoche bot Impulse, Anstösse, Anregungen und leistet einen Beitrag zur Orientierung der Buben und jungen Männern im Alltag.
Kategorie: Jugendförderpreis