Finalprojekte Kategorie INSTITUTION 2013

DNA – Jugendclub U21
Das Junge Theater Solothurn ist ein aktives Theater, das in immer wieder neuen Theaterclubs unterschiedlichste Stücke umsetzt. Gemeinsam mit den teilnehmenden und leitenden Jugendlichen wurde das Stück DNA geprobt und mehrmals in Solothurn und Basel aufgeführt. Die Theaterclubs sind stark partizipative Projekte: Jugendliche nehmen nicht nur teil, sondern übernehmen auch leitende Aufgaben. Dank den Theaterclubs des Jungen Theater Solothurn erleben junge Menschen selbst, was es heisst, auf der Bühne zu stehen und ihre eigenen Themen, ihre Sprache und ihre Ästhetik zu entwickeln. Sie werfen sich ins Ungewisse, scheitern gemeinsam oder feiern als Gruppe Errungenschaften.
Mehr Infos über den Jugendclub U21 sind hier zu finden.

Coq d’Or
Als die vorherige Besitzerin das Kulturlokal, das seit 2010 die Oltner Kulturszene bereichert, schliessen wollte, haben sich ehemalige Angestellte zusammengetan, um das Coq d’Or neu als GmbH zu führen. Seit 2013 trägt diese Gruppe – alles junge Leute zwischen 18 und 30 Jahren – kräftig dazu bei, dass auch junge Kultur in Olten gezeigt und gefördert wird. Sie organisiert Konzerte, Lesungen, Partys und sogar eine Kulturausstellung. Das Coq d’Or ist an fünf Tagen pro Woche geöffnet und schliesst nur während eines Monats im Sommer. Um den jungen Erwachsenen günstige Eintrittspreise zu ermöglichen, wurde nun der Kulturverein Coq d'Or gegründet, dessen Ziel es ist, auf das Jahr 2014 hin das Gros des kulturellen Programms im Coq d'Or zu tragen.
Mehr Infos gibt es unter www.coq-d-or.ch

Was für eine Familie …?!
Jede Familie ist anders. Jedes Kind hat Anrecht auf eine Familie. Wie sehen Familien heute aus und wie waren sie früher? Zu solchen und weiteren Themen haben über 60 Kinder während der Ferienaktion der Quartierspielplätze der Stadt Solothurn gebastelt, gesungen, gespielt und zugehört. So haben sie zum Beispiel gemeinsam mit den vier erwachsenen Betreuerinnen Familienrituale angeschaut, Grosseltern zu früher befragt, Theater gespielt oder eben: viel gebastelt. Die erarbeiteten Werke werden sie am internationalen Kinderrechtstag am 20. November in Solothurn zeigen. Bei der Planung der Ferienaktion wurden auch sechs Kindercoaches miteinbezogen, die die Betreuerinnen tatkräftig unterstützten.